Wohnstadt erleben

Junge Familien werden in Zukunft verstärkt beworben. Gemeinden, Städte und Landkreise, die nicht familienfreundlich agieren, werde auf mittelfristige Sicht das Nachsehen haben. Wir müssen in Gerolzhofen weiterhin ausreichend  Kinderbetreuungsangebote und -plätze vorhalten und auch auf entsprechende Bedürfnisse reagieren, damit Beruf und Familie vereinbart werden können. Gleichzeitig muss eine aktive Familienpolitik die Ansiedlung junger Familien forcieren.

Dazu gehört ein umfassendes Angebot für diese Zielgruppe: beispielsweise Freizeiterlebnis, Kultur, aber auch Shopping und Gastronomie und nicht zuletzt moderne, saubere Kinderspielplätze. Bei der Ausweisung von Neubaugebieten oder bei Sanierung/Renovierung in der Altstadt sollten Familien besondere Vorzüge genießen.

Eine Wohnstadt kann nur erlebt werden, wenn sie modern, attraktiv und lebendig ist. Neben einer funktionierenden Infrastruktur, Versorgungs- und Einkaufsmöglichkeiten brauchen wir deshalb vor allem Schulen, Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Wo es Ausbildung und Arbeit gibt, ziehen auch in Zukunft Menschen hin. Wir, DIE JUNGEN, fordern eine nachhaltige Wirtschaftspolitik sowie die intensive Pflege der bereits ansässigen Unternehmer und Firmen.

Um den Haurausforderungen einer Wohn- und Einkaufsstadt im ländlichen Raum gewachsen zu sein, werden in Zukunft strategisches Marketing sowie Stärken- und Schwächenanalysen immer mehr von Bedeutung sein.


Startseite -> Themen -> Thema Wohnstadt erleben

copyright DIE JUNGEN 2007 | info@die-jungen.de | www.die-jungen.de