| Startseite | Impressum | Sitemap | Druckansicht |

Blog

» Mittwoch, 13.02.2008
Wirtschaftsstandort

Ein starker Wirtschaftsstandort erfordert in Zukunft viel Weitsicht, neue Wege und Visionen.

 

Ganz klar: Wirtschaftsförderung muss einen wichtigen Platz bei der Stadtratsarbeit einnehmen. Gezielte Unterstützung vorhandener Betriebe, Fortentwicklung von Förderinstrumenten, Unterstützung von Existenzgründungen, Bestandspflege.

Die Stadt muss offensiv für den Standort Gerolzhofen werben. Datenbanken, gezielte Mailings, Pressemitteilungen, Wirtschaftsforum helfen dabei.


Wir müssen darauf hinwirken, dass Gewerbetreibende und Gastronomie durch (noch) bessere Zusammenarbeit, gemeinsames Agieren und Werben weitere Kunden von Außerhalb anziehen. Hier ist viel Spielraum.

Gleiches gilt für den touristischen Bereich. Gäste, Besucher und (Kurzzeit-)Urlauber lassen Geld in der Stadt! Deshalb muss auch ein Augenmerk darauf gelegt werden, touristische Lücken (beispielsweise im Bereich von Rad- und/oder Wanderwegen) zu schließen.

 

Bei diesen Themen, die Gerolzhofen nachhaltig prägen werden, müssen DIE JUNGEN mitentscheiden.

 

Was meinen SIE dazu?

Diskutieren Sie mit uns hier im Blog.

» Montag, 04.02.2008
Miteinander der Generation

Generationen verbinden - das ist mehr als nur ein Spruch! In Anbetracht des demographischen Wandels stellt sich die Frage: Wie kann ein solidarisches Miteinander der Generationen gesichert werden?

Ein aktives Miteinander von Jung und Alt ist wichtig; dafür bedarf es aber auch eines aktiven Mitbestimmens von Jung und Alt - besonders auch im Stadtrat!

 

Ob barrierefreie Stadt oder Seniorenrat, ob Jugendforum oder Familienförderung: Durch den Dialog zwischen Erfahrung und neuen Ideen kann Gerolzhofen nur gewinnen!

Welche Wege wird Gerolzhofen in Zukunft gehen, wenn es darum geht, Konzepte für Kinder, junge Erwachsene, Familien, Senioren zu entwickeln?

 

Mit unserem interessanten Mix junger Menschen aus Gerolzhofen und Rügshofen werden wir die Anliegen junger Familien, aber auch die der Jugend und der Junggebliebenen vertreten.

» Freitag, 01.02.2008
Mehr Erlebnis in Geo

Gerolzhofen ist in der Region von zentraler Bedeutung. Das soll so bleiben. Sicher, wir sind ordentlich aufgestellt: Krankenhaus, Altenheim, Ärzte, Vereine, Jugendhaus, Schulen, Freizeitbad Geomaris, Gastronomie und aktive Geschäftswelt. Um uns aber auch von großen Städten (Schweinfurt, Würzburg, Bamberg) und Metropolregionen in Zukunft abgrenzen zu können, brauchen wir mehr Erlebnis in den Bereichen Shopping, Gastronomie und Freizeit - vor allem auch für die Jugend bzw. junge Generation.

 

Ein Fast-Food-Restaurant in Gerolzhofen? Warum nicht!

Denn die Ansiedlung einer Erlebnisgastronomie (Fast-Food-Restaurant) würde sicherlich nicht in Konkurrenz zur vorhandenen Gastronomie treten, sondern zu einer Belebung des gesamten Standorts beitragen.

 

Aber auch kulturell bzw. im Eventbereich ist einiges denkbar, um den Standort zu beleben: Beispielsweise ein HipHop-Konzert bei den Kulturtagen, Poetry-Slam, Art-Festival, Beatabend im Rahmen des Weinfestes, Themenevents am Marktplatz.

Was meinen Sie dazu?

Sagen Sie uns Ihre Meinung!

Um das Mittelzentrum Gerolzhofen zu beleben, gehört aber auch, dass wir ein besonderes Augenmerk auf die Altstadt legen müssen. Gerade dieser Bereich sollte ein ein Aushängeschild für die Stadt sein. Wir müssen verstärkt dafür sorgen, dass leer stehende Gebäude wieder genutzt werden. Hier muss das Leben pulsieren.

 

Im Zentrum Gerolzhofens muss Einkaufserlebnis und Freizeiterlebnis stattfinden.

 

Wie ist Ihre Meinung zu den genannten Punkten?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

» Sonntag, 27.01.2008
Umweltschutz - Ihre Meinung ist gefragt

Umweltschutz, CO2-Reduktion und Energieeinsparung sind Kernthemen für die nächsten Generationen. Wir müssen jetzt anfangen, umzudenken.

 

Natürlich sind weltweite Anstrengungen nötig. Aber auch die kleinste Einheit - vor Ort in Gerolzhofen - kann mit aktiven Klimaschutz beginnen.

 

DIE JUNGEN setzen sich für nachhaltigen Umweltschutz ein. Dazu gehört u.a. engagierte Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung (auch für die Jüngsten: im Kindergarten, in der Schule), die aktive Zusammenarbeit (beispielsweise mit der Energieagentur Schweinfurter Land e.V. oder mit der Volkshochschule), die Förderung privater Initiativen, beispielsweise bei Aktionen/Maßnahmen zur Energieeinsparung.

 

Auch über kommunale Gebäude, Einrichtungen und Grundstücke muss nachgedacht werden:

 

Wie können diese sinnvoll genutzt werden?

Wie sieht die Energiebilanz aus?

Wo gibt es Optimierungsmöglichkeiten?

 

Ziele, Maßnahmen und Aktivitäten im Bereich Naturschutz und Landschaftspflege, Umweltberichte, Leitlinien, Renaturierungskonzepte, Bebauungs- und Grünordnungspläne, Öffentlichkeitsarbeit, Verbesserung der Energiebilanz:

 

Welche Vorschläge haben Sie?

Was ist möglich in Gerolzhofen?

 

Sagen Sie uns Ihre Meinung. Welche Projekte sollten wir Ihrer Meinung nach in Gerolzhofen starten?

 

Ihre Meinung zählt - diskutieren Sie mit uns im Blog!

» Montag, 21.01.2008
Welche Themen liegen Ihnen am Herzen?
Vielleicht haben sie bereits einen Flyer von uns in Ihrem Briefkasten gefunden? Wenn nicht, dann folgt er sicherlich in den nächsten Tagen.
 
Wie gefällt Ihnen unser Prospekt? Was halten Sie von unseren Themen? Was erwarten sie von uns?
 
Fragen, auf die Sie antworten können: Wie im Internet und im Flyer angekündigt, wollen wir hier einen offenen Dialog über unsere Themen führen und erfahren, welche Themen IHNEN am Herzen liegen. Ihre Anliegen werden wir aufgreifen und im Gerolzhöfer Stadtrat mit Nachdruck vertreten.
 
In den nächsten Wochen wollen wir immer wieder ein neues Thema in den Blog zur Diskussion stellen.
 
 
Wohnstadt erleben - Familien unterstützen: Dieses weite Themenfeld betrifft nicht nur junge Menschen. Denn: Familie geht uns alle an. Und eine liebens- und lebenswerte Wohnstadt Gerolzhofen sollte unser aller Ziel sein.
 
Um den Herausforderungen einer Wohn- und Einkaufsstadt im ländlichen Raum gewachsen zu sein, werden in Zukunft strategisches Marketing sowie Stärken- und Schwächenanalysen immer mehr von Bedeutung sein.
 
Um eine Wohnstadt erleben zu können, brauchen wir schließlich ein umfassendes Angebot - dazu gehören Freizeiterlebnis, Kunst und Kultur, Feste und Events, aber auch Shopping und Gastronomie und nicht zuletzt moderne, saubere Kinderspielplätze.

Eine Wohnstadt kann nur erlebt werden, wenn sie modern, attraktiv und lebendig ist. Neben einer funktionierenden Infrastruktur, Versorgungs- und Einkaufsmöglichkeiten brauchen wir deshalb Schulen, Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Wo es (Aus-)Bildung und Arbeit gibt, ziehen Menschen hin. Wir fordern in diesem Zusammenhang eine nachhaltige Wirtschaftspolitik sowie die intensive Pflege der bereits ansässigen Unternehmen und Firmen.
 
 
Wichtig ist auch, (junge) Familien verstärkt zu werben. Gemeinden, Städte und Landkreise, die sich Familienfreundlichkeit nicht auf die Fahne schreiben, werden auf mittelfristige Sicht das Nachsehen haben. Umso mehr müssen wir hier bei uns weiterhin ausreichend  Kinderbetreuungsangebote und -plätze vorhalten. Wir brauchen eine aktive Familienpolitik, um agieren zu können, aber auch um auf entsprechende Bedürfnisse zu reagieren, damit Beruf und Familie vereinbart werden können.
 
Auch die Ansiedlung junger Familien muss unbedingt ein wichtiges Ziel sein: Bei der Ausweisung von Neubaugebieten oder bei Sanierungsmaßnahmen in der Altstadt sollten Familien besondere Vorzüge genießen.
 
 
Die Aufgaben, die uns im Mittelzentrum Gerolzhofen erwarten, sind vielfältig. Dafür brauchen wir unbedingt unterschiedliche Meinungen und Blickwinkel.
 
Wir wollen mit mehr als nur einem Vertreter unter 40 im Gerolzhöfer Stadtrat neue Blickwinkel, junge Ideen und frischen Wind in die Diskussion einbringen.
» Freitag, 18.01.2008
Mit-Diskutieren

Ihre Meinung ist (uns) wichtig!

Wohnstadt erleben. Umwelt schützen. Mittelzentrum beleben. Generationen verbinden. Wirtschaft stärken. Nachwuchs halten. 

Das sind Themen, die uns alle angehen. Wir, DIE JUNGEN, wollen diese Themen im Stadtrat platzieren. Wir wollen die Zukunft unserer Stadt aktiv mitgestalten.

Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen unsere Themen im BLOG darstellen und mit Ihnen diskutieren. Ein offener Dialog über Gerolzhofens Zukunft!!

Schreiben Sie uns, was Sie von unseren Vorhaben, von unseren Top-Themen halten.

Schreiben Sie uns, was für Sie wichtig ist, welche Themenbereiche wir FÜR SIE im Gerolzhöfer Stadtrat vertreten sollen.

» Montag, 07.01.2008
Die besten Wünsche für 2008

Das neue Jahr hat begonnen - und wir wünschen (nicht nur) allen Gerolzhöfer Bürgerinnen und Bürgern ein gutes, neues Jahr 2008, verbunden mit den besten Wünschen: Gesundheit, Glück, Zufriedenheit, Erfolg!

Für Gerolzhofen wünschen wir uns einen spannenden (und fairen) Wahlkampf und hoffentlich für die Zukunft der Stadt ein erfolgreiches Ergebnis - mit mehreren Stadträte unter 40!

Daneben gibt's jetzt auch unter "Köpfe" neue Profile zu sehen. In den nächsten Tagen folgen weitere.

Außerdem haben wir unter den Menüpunkt "Kontakt" auch die Links zu den anderen Parteien/Listen/Wählergruppen, die bei der Stadtratswahl 2008 voraussichtlich antreten werden, gestellt. So kann man direkt vergleichen - und es zeigt sich, dass sich DIE JUNGEN sicherlich vor niemanden verstecken brauchen!

» Donnerstag, 20.12.2007
Vorbeischauen lohnt sich

Sicherlich habt Ihr schon bemerkt, dass praktisch täglich was auf diesen Seiten passiert. Mittlerweile ist vieles schon online: unsere Kandidaten, unsere Themen, allgemeine Informationen zur Stadtratswahl.

Weiterer Inhalt wird in den nächsten Tagen und Wochen folgen; wir werden diesen Internetauftritt regelmäßig ergänzen und aktualisieren.

Kurzum: Immer mal wieder vorbeischauen unter www.die-jungen.de lohnt sich!

» Dienstag, 18.12.2007
Junge Ideen, neue Köpfe

Wir repräsentieren eine Generation, die bereit ist, beruflich, politisch und privat Verantwortung zu übernehmen. Gerolzhofen für die Zukunft zu rüsten, bedarf einer konsequenten Politik, die auf einem konstruktiven Dialog zwischen Jung und Alt basiert.

 

Hier sind unsere 20 Kandidaten, mit denen wir, DIE neuen JUNGEN, die Stadtratswahl 2008 aufmischen werden - junge Ideen und neue Köpfe für Gerolzhofen !


Arnulf Koch (Profil ansehen...)
Thorsten Wozniak (Profil ansehen...)
Laura Köpl
Mario Strack
Katja Roth
Daniel Haub
Michael Leopold
Johannes Hornung
Anne Bauerfeld
Markus Seyerlein
Nicole Zink
Johannes Mattmann
Stefan Scheidl
Ingrid Christ
Adam Schendzielorz
Melanie Blattner
Florian Scharf
Bastian Aumüller
Johann Wittenberg
Daniel Unger

» Freitag, 14.12.2007
Aufstellungsversammung DIE JUNGEN

Die Aufstellungsversammlung haben wir am Donnerstag, 13. Dezember 2007, vollzogen. Wir haben eine ausgewogene Liste mit starken jungen Persönlichkeiten zustande gebracht. Damit können wir den Wahlkampf frohen Mutes angehen. Damit werden wir sicherlich für die eine oder andere Überraschung sorgen. Ganz sicher.

Unsere Kandidaten liegen im Altersbereich zwischen 18 und 35 Jahren. Der Altersdurchschnitt beträgt 26,35 Jahre. Das Spektrum reicht von Schülern, Auszubildenden und Studenten bis zu Arbeitern, Angestellten und Selbständigen - Singles ebenso wie Verheiratete und Eltern.

Gerolzhofen braucht mehrere Stadträte, die jünger als 40 sind !
Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen !

Zurück 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7